Im Laufe der Jahre vergrößerte sich die Stadt Rheinhausen. Mehr Einwohner und Wohngebiete, grössere Gewerbebetriebe und starker Durchgangsverkehr kamen hinzu. 1956 wurde eine gesetzliche Verordnung umgesetzt und die ständig besetzte Wache mit hauptberuflichen Kräften eingerichtet. Die zehn Mitarbeiter wurden dem Leiter der Freiwilligen Feuerwehr unterstellt. Neben den Löscheinsätzen wurden auch die Krankentransporte durchgeführt.

 

Am 1. Juli 1957 trat der Leiter der Freiw. Feuerwehr Hauptbrandmeister Vogelsang in den Ruhestand. Zu seinem Nachfolger wählten die Angehörigen der Feuerwehren in Rheinhausen dann Günter Metzig. Oberbrandmeister Metzig war aus Grevenbroich zugezogen und dort schon stellvertretender Wehrleiter gewesen. Nach Ablegung der Hauptbrandmeisterprüfung an der Landesfeuerwehrschule in Münster wurde G. Metzig ein Jahr später von der Stadt Rheinhausen zum Leiter der Freiwilligen Feuerwehr bestellt und befördert.

 

Am 29.3.1960 wurden 13 ehemalige (> 60 J. ) Feuerwehrkameraden in das Lokal „Bücken“ eingeladen um die Alters- und Ehrenabteilung der Freiwilligen Feuerwehr Rheinhausen zu gründen. Die Mitglieder treffen sich auch heute noch regelmäßig zum Stammtisch, an dem alte Erlebnisse und Erinnerungen ausgetauscht werden. 1x jährlich machen sie einen Ausflug mit den Frauen, die gemeinsame Weihnachtsfeier, usw. Auf diese Weise bleibt die Kameradschaft auch nach der aktiven Zeit erhalten.

 

Vom 22.-24. Juni 1963 feierte die Wehr in Verbindung mit dem Kreisverbandstag des Kreises Moers ihr 60-jähriges. Gefeiert wurde im Saal von „Haus Grafen“. Übungen, ein reichhaltiges Programm und ein grosser Traditionsumzug mit ca. 800 Feuerwehrleuten waren der Höhepunkt.

 

DWD Warnungen

DWD Warnung

Rauchmelder retten leben