80. und 90. Jahre

 

80. und 90. Jahre 

[Ein Teil von LG 605 in den 80er Jahren]

[Tag der offenen Tür 1989/605 im Jahre 1990]

 

Die Verabschiedung von Zugführer Siegfired Rehberg am 21. und 22. September 1990

 

               

Da in diesem Jahr Zugführer Siegfried Rehberg wegen der Altersgrenze aus dem aktiven Dienst ausscheiden musste, wollten wir doch noch eine richtige Katastrohenschutz-Zugübung machen ... Es wurde eine sehr heftige Übung !

Mit DLRG-Booten, mit selbstgebauten Oelschlängel-Anlagen, am offenem Gewässer, mit Feuer, Lagerfeuer, Übernachtung und Frühstück. Alles wieder einpacken, Schläuche tauschen, Geräte reinigen und Fahrzeuge waschen.

Und als der Zugführer morgens dann endlich ging, fing die Arbeit erst richtig an...

Das Depot wurde geschmückt, man könnte auch sagen: „von hauptberuflichen Dekorateuren hergerichtet“, beheizt und beleuchtet. Am Abend waren die Frauen gehübscht, Theke mit Musik in Stellung und die Kameraden wieder ausgehfertig. Wie kriegen wir jetzt den Zugführer her ?

Als er die Halle betrat, gingen Blaulichter und Blechkapelle an. Ihm wurde schnell klar, dass dies ein besonderer Einsatz wird. Seine Frau kam dazu und die Party ging los; jetzt erst wurde er gebührend verabschiedet! Einige Beförderungen - auch von Siegfried Rehberg - gehörten noch zum Programm.

 

 

 [ Tag der offenen Tür 1991 / Tag der offenen Tür 1991] 

Seit 1992 gab es wieder Funk auf allen Fahrzeugen und Atemschutz für einen Teil der Friemersheimer Wehrleute, Beides war unmittelbar nach der Eingliederung in die Feuerwehr Duisburg für 17 lange Jahre nicht mehr erforderlich gewesen.

 

1993 wurden die Tore der KFZ-Halle erneuert. Die veralteten, kaum noch schließbaren Türen wurden gleichzeitig der neuen, höheren Fahrzeuggeneration angepasst. 

Neue Tore, Halle und Unterrichtsraum in Eigenleistung, aber mit städtischer Farbe frisch gestrichen.

90 Jahre FF in Friemersheim, fast wie ein Jubiläum und auch so ähnlich gefeiert.

 

Die DL von Krupp und der GLA von Bayer -Der Bundeswehr-Lastenfallschirm war als Dekoration so gut wie als Schattenspender.

 

Ab 1994 ersetzen Piepser (Funkmeldeempfänger) die vom Katastrophenschutz stillgelegten Sirenen. Abluft- und Druckluftanlage werden von Sponsoren beschafft und in Selbsthilfe eingebaut. Am 31.10.1996 wurde der Verein zur Förderung der Jugendfeuerwehr in Duisburg e. V. gegründet. 1997 werden unsere Sanitärräume mit städt. Material in Eigenleistung erstellt.

1998 beginnt die Branddirektion, geänderte Dienstanweisungen (sog. Alarm- und Ausrückeordnung für die FF) umzusetzen, man will die Freiwilligen wieder mehr in die Einsätze einbeziehen. Und die Friemersheimer FF wird im Wechsel mit zwei Löschzügen aus anderen Stadtteilen regelmäßig als Sicherheitswache im Stadttheater von Duisburg-Mitte eingesetzt.

 

[Hochzeit von Sabine Franke und Olaf Schwartz im Juli 1998 vor dem Lehrerhaus]

Im Frühjahr 1999 wurde in Friemersheim eine zusätzliche Jugendfeuerwehr gegründet. Die Besonderheit an dieser neuen, 5. Jugendgruppe in der Feuerwehr Duisburg ist die Tatsache, dass sie nicht mit städt. Mitteln finanziert wird. Hier wurde mit Sponsoren, Selbsthilfe der Wehrleute und dem Verein zur Förderung der Jugendfeuerwehr Duisburg e.V. gemeinsame Nachwuchsarbeit geleistet.

 

 

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.